Skip to main content

Nach 13 Jahren Gemeindesekretärin der Kirchengemeinde

In einem Straßengespräch unter Nachbarn erfuhr ich 2008, dass eine Stelle als Gemeindesekretärin im Kirchenbüro zu besetzen war. Als gelernte Bankkauffrau war es zwar ein fremdes Metier, aber getreu dem Sprichwort „Lust und Liebe zu einem Ding macht alle Müh und Arbeit gering“ begann ich am 5. Jan. 2009 meine Bürotätigkeit in der Ev. Kirchengemeinde. Es waren aufregende 13 Jahre. Es gab Phasen, in denen es hektisch, aber dann auch wieder ruhig und humorvoll im Gemeindebüro zuging.
An herausfordernden Aufgaben mangelte es nie. Beiden Pfarrern sowie dem Kollegenteam ein herzliches Dankeschön für ein angenehmes Miteinander. Mein besonderer Dank geht an meine Bürokollegin Annegret Wagenblaß, mit der ich mich von Anfang an bestens verstand. Eine gute Basis für eine jahrelange ausgezeichnete Zusammenarbeit. Ich wünsche der Kirchengemeinde und dem Team für die Zukunft alles erdenklich Gute.
Für mich gibt es zur Zeit nichts Schöneres, als zu wissen,
dass man für den nächsten Tag keinen Wecker stellen muss! – Gisela Streifinger

Ich freue mich, dass der Kirchenvorstand mir die Chance gibt wieder in das Berufsleben zurückzukehren und im Gemeindebüro Aufgaben zu übernehmen.

Im September 2000 sind mein Mann und ich in unser Haus nach Wehrheim gezogen und haben hier Wurzeln mit unserer nun vierköpfigen Familie geschlagen. Bis Juni 2009 habe ich in einer Bank in Frankfurt gearbeitet und bin dann in das „Familienmanagement“ gewechselt.

Da die Kinder in das Studenten- bzw. Berufsleben wechseln, will auch ich mich wieder anderweitig „nützlich“ machen und habe mich auf die Stelle der Gemeindesekretärin beworben. Ich hoffe, dass ich die großen Fußstapfen, die Gisela Streifinger natürlich hinterlassen wird, ordentlich füllen kann und freue mich auf die Zusammenarbeit im Team. – Martina Schneider

X